Samstag, 25. Februar 2012

Mit Kleister und Papier...

... entsteht gerad ein Tier.


Na erratet ihr, was es wird?

.
.
.

 Richtig! Es wird ein Schwein.
Zum Glück nicht zum kaputtschlagen.
Aber auch für einen Geburtstag. Der Vater meines Freundes hat sich ein großes Sparschwein für die Geldumschläge gewünscht. Also muss ich es nur am Rücken aufschlitzen.
Zum Glück... Denn das ist dann doch wieder alles ziemlich viel Arbeit.
Zumal ich mich gegen anmalen entschieden habe.
...ich dachte mir: Mit Servietten bekleben geht schneller und wird gemusterter.
Gemusterter wirds auch.
Schneller gehts aber nicht.

Soweit der Zwischenstand:



Kommentare:

  1. ein schweinchen?
    als lehrerin muss ich fragen:
    welche schulveranstaltung steht an? ;))
    bin gespannt aufs endergebnis :)

    AntwortenLöschen
  2. das wird auch unser nächstes schulprojekt im fach werken. bei uns wird es ein sparschweinchen :-)

    AntwortenLöschen
  3. jaha, ein pappmaché-schweinchen :)

    lg
    halitha

    AntwortenLöschen
  4. Vielleicht eine Pinjatta ? (oder so aehnlich geschrieben; Ausdruck irgendwie aus dem Sued-Am.-Raum).

    Da wird dann ein Papp-Machee Viecherl gemacht, mit Bonbons gefuellt, aufgehaengt und das Geburtstagskind muss das Ding dann versuchen mit einem Stock 'zum Bonbon- Regnen' zu bringen.
    Ergo: sehr schnelle Leichtbauweise; viel schnell bunt, da hinterher eindeutig 'tod' ;-) :-)

    Liebe Gruesse,
    Gerlinde

    AntwortenLöschen
  5. Ah ja, damit's nicht gar so schnell geht mit den 'Zahn-Schmelz-Feinden' (Bonbons) wird das mit Stock bewaffnete Geburtstagskind noch mit Augenbinde nicht-sehend gemacht und alle Anderen in gute Sicherheit gestellt.
    Trifft man naemlich und nicht ausreichend um 'Regen zu verursachen', schwingt das Ding naemlich gut boshaft eine Weile ueber dem Kopf herum ohne einen 'toedlichen' Schlag abzukriegen.
    Der Sinn der Sache ist wohl fuer die Mutter des Geb.-Kindes: Das Kind kriegt Suessigkeiten sowohl als 'work-out' um Ueberschuss-excitement abzubauen fuer die langsam antrabende, notwendige/erwuenschte Abendruhe ;-) :-D

    AntwortenLöschen
  6. Eindeutig ein Elefant!!!!
    Schade, der Rüssel ist leider ein wenig kurz geraten...
    ich würd` ihn Elmar nennen. Ich seh im Moment im allem
    einen Elefanten. Ich hatte letzte Woche die Elmar-Woche.
    Na...vielleicht hast du ja gerade die Schweine-Woche?
    Gruß Brigitte

    AntwortenLöschen
  7. Das arme Ding liegt ja auf dem Rücken! aber das muss es wohl aushalten, wenn es ein paar ordentliche Füße bekommen möchte! es soll ja schließlich ganz viel Glück bringen... bei so wertvoller Last muss es einen guten Stand haben!

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Paula,
    oh, da werden Kindheitserinnerungen wach. Ein Schwein aus Zeitungspapier und Kleister um einen Luftballon geklebt? Herrliches gematsche, aber es macht soooo viel Spaß.
    Einen schönen Sonntag wünscht
    Beate

    AntwortenLöschen
  9. Wie schön: ein Klassiker!

    LG, Kirstin

    AntwortenLöschen
  10. Es sieht ein bisschen nach Piggeldy oder Frederik aus.

    AntwortenLöschen
  11. Herrrrrliche Idee(n) auf allen Ebenen:

    - Riesen-Sparschwein fuer Umschlaege
    - Farbe (plus leicht zusaetzliche Verstaerkung) durch Servietten

    Muss er dann das arme Ding doch kaputt machen/Notschlachten, wenn er an die Umschlaege muss, oder ist's eine Art 'hoehere Schuessel in Schweinchenform' wo man auch mit der Hand wieder herausnehmen kann?

    Liebe Gruesse,
    Gerlinde

    AntwortenLöschen