Samstag, 1. Dezember 2012

1.12.

Adventszeit.
Heute zum Einkaufen haben wir gut überlegt wohin wir fahren. Nach Köln rein? Lieber nicht. Die Stadt platzt aus allen Nähten. Denn alle sind jetzt mit Geschenke kaufen beschäftigt.

Schon letztes Jahr habe ich überlegt, dass es das, was ich am liebsten verschenken würde, leider nicht zu kaufen gibt. So viele Dinge wünsche ich mir für meine Lieben, die es leider nirgends im Angebot gibt. Aber ich kann sie ihnen wünschen.
Für meine Schwester hatte ich darum letztes Jahr zu Weihnachten einen "Nicht kaufen" Kalender für das Jahr 2012 gemacht.
Dieses Jahr habe ich einen "Nicht kaufen"- Adventskalender gemacht.

In "echt" sieht der so aus, dass ich je zwei Zettelchen zwischen ein gefaltetes Butterbrotpapier gelegt habe. Auf dem oberen steht die Zahl für den Tag, auf dem unteren ist ein Bildchen und ein Wort.


Das durchsichtige Butterbrotpapier habe ich zugefaltet und zugenäht, so dass man es aufreißen und die Bildchen auspacken kann.


Heute dürft ihr mal einen Blick auf das erste Bildchen werfen. (... mehr darf ich aber nicht verraten, weil es sonst langweilig wird für die, die jeden Tag ein Bildchen auspacken dürfen)


... Und noch einen zweiten Adventskalender habe ich gebastelt. 
Für meinen Liebsten. 
Den zeige ich euch dann in den nächsten Tagen.

Kommentare:

  1. Was für eine wundervolle Idee.
    Die inspiriert mich gleich weiter.

    Liebe Grüße
    und eine schöne Adventszeit mit vielen lichten und besinnlichen Momenten und mit Leichtigkeit
    wünscht dir

    Nula

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich eine schöne Idee!
    Macht was her durch das genähte Papier und es steckt vie Zeit und Liebe von dir drin!
    Muss ich mir mal merken fürs nächste Jahr :)
    Lg und einen schönen ersten Advent!

    AntwortenLöschen